8. Spieltag: 02.10.2022: SV Leerstetten - SC Stirn 2:1 (2:0)

Zum 8. Spieltag gastierte der SC Stirn beim SV Leerstetten, der als Meister der A-Klasse Nordwest in die Kreisklasse aufgestiegen war und bis dato noch kein Spiel verloren hat. Die Pritschet-Elf hat den Schwung aus der letzten Saison ein wenig besser mitgenommen, als die Gelb-Blauen. Aktuell nimmt das Team des SV Leerstetten die Tabellenspitze ein. Nach zuletzt drei Siegen stand aber auch die Eberhardt-Truppe auf einem guten sechsten Platz.

Die Platzherren zeigten dann auch von Beginn an, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden wollten. Dies führte nach nicht einmal drei Minuten zu einem Strafstoß für den SVL, den Philipp Trost jedoch halten konnte. Witterungsbedingt waren die Platzbedingungen nicht gerade ideal, stellenweise stand sehr viel Wasser auf dem Rasen. Während die Gäste damit ihre liebe Mühe hatten und sich um Ballkontrolle bemühten, kamen die Grün-Weißen damit besser zurecht und gingen folgerichtig auch nach 18 Minuten in Führung. Hajdufi war ausgerutscht und so konnte Wiedemann ohne weitere Gegenwehr zum 1:0 einschieben. Die Platzherren hielten anschließend den Druck hoch und kamen zu weiteren Chancen. Kurz vor dem Seitenwechsel wurde Lohner im Strafraum zu Fall gebracht, der nächste Elfer war die Folge. Diesmal verwandelte Jelitsch sicher zum 2:0 Pausenstand.


Einen Traumstart in die zweite Hälfte erwischten dann die Gäste nach schönem Spielaufbau über die linke Seite bediente Höppler den in der Mitte unbedrängt stehenden Michael Eberhardt, der zum Anschlußtreffer abschloß (48.). Gleich im Anschluß vergab Lohner nach krassem Stellungsfehler der SC-Abwehr die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen. Die Partie wurde nun ausgeglichener, über längere Phasen erspielte sich Stirn gar ein Übergewicht, das jedoch weder Schweiger nach 52 Minuten, noch Eberhardt nach 67 Zeigerumdrehungen zum Ausgleich nutzen konnten. Aufgrund der deutlich besseren zweiten Halbzeit hätte sich das Team vom Brombachsee durchaus einen Zähler verdient gehabt. Eine Schande war es nun aber auch nicht, beim Spitzenreiter knapp zu verlieren.

Viel einfacher wird das Programm in den nächsten Wochen nicht. Am kommenden Sonntag gibt man seine Visitenkarte bei der DJK Abenberg ab. In Vierzehn Tagen empfängt man dann mit dem TSV Katzwang den aktuell Zweiten der KK Nord auf dem Stirner Waldsportgelände.


SC Stirn: Trost, Hajdufi, Meyer, Monatzetter, Schweiger, D. Höppler, T. Kummerer, Bräunlein, Eberhardt, Missberger, Di Muro, (Weeger, Schuster, Va. Steines)

SV Leerstetten: T. Beiersdorfer, Aschenbrenner, Spiers, Jelitsch, Weis, Hertel, N. Beiersdorfer, Wiedemann, Meyer, Janetzky, Lohner, (Thar, Anyanechi, Scheumann, Grasl)

TV 48 SC – SC Stirn II Witterungsbedingt abgesagt