5.Spieltag: 11.09.2022: SC Stirn 0:3 SV Barthelmesaurach

Im dritten Heimspiel der noch jungen Kreisklassen-Spielzeit wollte der SC Stirn, nach zuvor zwei verlorenen Spielen, wieder zählbares holen. Doch der Gegner erwies sich als harte Nuss. Am Ende zu hart für den SCS.

Zu Beginn der Partie tasteten sich beide Mannschaften behutsam ab. Wobei die Gäste aus Barthelmesaurach mehr vom Spiel hatten. In der 18. Spielminute gingen sie dann vermeintlich auch in Führung. Doch die Freude hielt nur kurz. Christopher Kraft konnte zwar nach einem abgewehrten Schuss abstauben. Allerdings stand er im Abseits und somit zählte der Treffer nicht. Daraufhin entwickelte sich eine ausgeglichene Partie ohne nennenswerte Torchancen. Kurz vor der Pause dann eine unschöne Szene: Fabian Flühr (SVB) verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung und musste vom Platz getragen werden. Nach minutenlanger Unterbrechung ging es dann in die achtminütige Nachspielzeit. In dieser bekam der SVB, nach einem Durcheinander im Stirner 16er, einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwandelte Jürgen Schwab praktisch mit dem Halbzeitpfiff zur Gästeführung.

Hälfte zwei begann dann so wie die Erste aufgehört hatte: Mit einem Tor für den SV Barthelmesaurach. Casey Fry vollstreckte einen gut vorgetragenen Angriff zum 0:2 (52.Spielminute). Dieses Tor war allerdings der Startschuss für die beste Phase des SC Stirns. In den folgenden Minuten kam die Heimmannschaft gleich zu mehreren guten Möglichkeiten. Zunächst sauste ein Schuss von Frank Missberger nur um Millimeter am langen Eck vorbei (54.Spielminute). Und auch beim Abschluss, aus aussichtsreicher Position, von Spielertrainer Michael Eberhardt fehlte nicht viel (55.Spielminute). Der Anschlusstreffer lag in dieser Phase mehr als nur in der Luft. Aber einmal mehr bewahrheitete sich eine alte Fussballerweisheit: Wer vorne die Tore nicht macht, bekommt sie hinten. Und so war es auch an diesem Sonntag am Stirner Waldsportplatz. Nach klasse Einzelleistung von Casey Frei, der zwei Stirner Abwehrspieler stehen lies, hieß es 0:3 aus Stirner Sicht (60.Spielminute). Damit war die Partie im Prinzip entschieden. In der 79.Spielminute vereitelte der SVB Keeper Martin Bachner mit einer Glanzparade gegen Rico Di Muro das 1:3. Spätestens da war allen klar, dass der SC Stirn den Platz heute nur als zweiter Sieger verlassen wird.

Nach 95 Minuten beendete dann Schiedsrichter Murat Demircan die Partie.


Am Ende ein verdienter Sieg für den SV Barthelmesaurach, die bis zum 0:2 auch die bessere Mannschaft waren. Für den SC Stirn bedeutet diese Niederlage die dritte in Folge. Aber schon am kommenden Donnerstag gibt es die nächste Chance zu punkten. Dann nämlich tritt der SCS beim TSV Rohr an.


AUFSTELLUNG SC STIRN:

Trost, Weeger, Hajdufi, T.Kummerer, Monatzetter, Missberger, N.Schweiger, Di Muro, Eberhardt, D.Höppler, V.Steines (Bräunlein)


AUFSTELLUNG SV BARTHELMESAURACH:

Bachner, Mar.Meißner, Schwab, Flühr, Bindner, Fry, Höfler, Schug, Leng, Goetz, Kraft (Meermann, Ferstl, Mat.Meißner, Mahler)