top of page

3. Spieltag: 27.08.2023: TSV Spalt - SC Stirn 0:0

Derby im fränkischen Sommerregen, so könnte das Motto der Begegnung zwischen dem TSV Spalt und dem Sportclub aus Stirn lauten. So trist wie das Wetter war dann auch auch die erste Hälfte der Partie.

Beide Teams waren vom Anpfiff weg erst einmal auf Ballbesitz bedacht und versuchten, ihr Spiel ruhig und sicher aufzubauen. Mit einem Freistoß aus gut 20 Metern prüfte Niklas Schweiger nach einer Viertelstunde erstmals TSV-Keeper Tim Peter, der sich aber die Kugel sorgenfrei sicherte. Vier Minuten später sollte auf der anderen Seite Marco Eitel per Steckpass in Szene gesetzt werden. Gäste-Torwart Philipp Trost war jedoch vor Eitel am Ball und entschärfte die Szene. Nach 34 Minuten versuchten die Platzherren mit einem flach und scharf getretenen Freistoß zum Erfolg zu kommen. Stirns Spielertrainer Michi Eberhardt sorgte aber für die Befreiung. Nachdem es im ersten Durchgang beiden Mannschaften nicht gelang, das Spiel auf ihre Seite zu ziehen ging der Halbzeitstand letztlich auch in Ordnung.

Mit dem ersten Spalter Angriff in der zweiten Halbzeit wurde es gleich gefährlich. Gemeinschaftlich konnte aber letztlich die Stirner Abwehr gegen Pienar klären. Wenig später war die Defensive der Gelb-Blauen aber nicht auf dem Posten und durfte sich bei ihrem Schlußmann bedanken, der gegen Philipp Ludwig die Oberhand behielt. Nach 55 Minuten erspielten sich die Gäste immer mehr Spielanteile und auch eine Vielzahl an Chancen. Eine schöne Kombination über Schuster und Di Muro war ebenso wenig von Erfolg gekrönt, wie lediglich eine Zeigerumdrehung später Daniel Höpplers Solo, das durch eine faire Grätsche gestoppt wurde. Nach 64 Minuten versuchte Jakob Weeger per Flanke von der linken Seite Schuster zu bedienen. Ein Spalter Kopfball klärte jedoch in allerletzter Not zur Ecke. Vier Minuten später ging es wieder schnell über die linke Außenbahn von Daniel Höppler zu Rico Di Muro, der mit seinem Querpass Harald Schuster suchte. Dem Stirner Stürmer fehlten leider ein paar Zentimeter und der Ball strich ins Aus. Die Führung wäre in dieser Phase für die Gäste durchaus verdient gewesen. Elf Minuten vor Ablauf der Spielzeit hätte es dann die Heimelf fast mit einer Chance besser gemacht. Ein Distanzschuß wurde von einem Stirner Bein neben das Tor abgefälscht. Bei freier Schußbahn wäre die Kugel wohl eingeschlagen.

Nach dem Schlußpfiff waren beide Teams mit dem Ergebnis weitestgehend zufrieden. Ein Remis mit dem man leben kann, so das Fazit. Die ein oder andere Stellschraube muss Coach Michael Eberhardt wohl noch in die richtige Richtung drehen. Alles in allem aber gefiel den Stirner Zuschauern ihr Team schon ein wenig besser, als in den ersten beiden Spielen. Am kommenden Sonntag gastiert die zweite Mannschaft um 13:00 Uhr beim TV 48 Schwabach. Die Erste tritt um 17:00 Uhr bei der DJK Abenberg, dem aktuellen Tabellenführer an.

SC Stirn: Trost, T. Kummerer, Hajdufi, Weeger, Schweiger, D. Höppler, Schuster, Va. Steines, Albrecht, Eberhardt, Di Muro, (M. Höppler, Geiselsöder, J. Kummerer, Neugebauer)

TSV Spalt: Peter, M. Eitel, Weidmann, Fiedler, Kellermann, Nüßlein, Pienar, T. Eitel, Bülbül, Ludwig, Schmickl, (Klinger, Ceylan, Meimeteas)

Reserven: TSV Spalt II – SC Stirn II wegen Personalmangel verschoben

Comentários


bottom of page