2. Spieltag: 08.08.2021: FV Dittenheim II – SC Stirn 1:3 (0:1)

2. Spieltag: 08.08.2021: FV Dittenheim II – SC Stirn 1:3 (0:1)

Zweites Spiel, zweiter Sieg, zweiter Platz in der Tabelle. Der SC Stirn kann auf einen durchaus gelungenen Sonntag zurückblicken.

Erste Torannäherungen durch Michael Höppler und einen Lämmermann-Freistoß blieben noch ohne Erfolg. Nach einem Foul an Schuster versenkte dann aber Lämmermann nach einer Viertelstunde den fälligen Freistoß im Tor der Dittenheimer Bezirksliga-Reserve. Aufgrund der größeren Spielanteile war die Führung auch absolut verdient. An der Stirner Feldüberlegenheit sollte sich auch anschließend wenig ändern. Offensiv sorgte Dittenheim kaum für Gefahr. Spätestens beim letzten Ball agierte die Bauer-Elf zu ungenau und überhastet. Defensiv agierte sie jedoch engagiert und sorgte so dafür, dass auch den Gästen im ersten Durchgang kein weiterer Treffer gelang. Die beste Chance dafür ergab sich nach 37 Minuten, als Schuster eine Flanke von Johannes Roth am langen Pfosten knapp verpasste.

Auch der Start in die zweite Halbzeit gelang den Gästen besser. 52 Minuten waren gespielt, als Michael Höppler eine Freistoß-Hereingabe von Lämmermann per Kopfball rechts oben hinter FVD-Schlußmann Linsenmeier versenkte. Die Gastgeber versuchten sich nun vermehrt mit Schüssen aus der Distanz, denen jedoch die Genauigkeit fehlte. Eine Stunde war die Partie alt, als Daniel Höppler im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Rico Di Muro gewohnt sicher zur beruhigenden 3:0-Gästeführung, die auch nach dem Anschlußtreffer nicht wirklich zu wackeln begann. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß überraschten die Platzherren die Gästeabwehr und Stirns Keeper Philipp Trost hatte im eins gegen eins mit Niederlöhner das Nachsehen. Die letzte Chance, dem Spiel noch eine späte Wendung zu geben vereitelte Trost nach einem Freistoß für Dittenheim aus 30 Metern. Er machte sich lang und klärte den Ball zur Ecke (85.). Nachdem auch die Gäste Großchancen ausließen blieb es beim Stand von 3:1 zum Abpfiff.

Am kommenden Wochenende gilt es für die Gelb-Blauen wohl, nochmal eine Leistungssteigerung zu zeigen. Dann empfängt man die Dreier-SG aus Unterschwaningen, Geilsheim und Obermögersheim.


SC Stirn: Trost, Dietrich, Hajdufi, Monatzetter, D. Höppler, M. Höppler, Schuster, J. Kummerer, Lämmermann, Jo. Roth, Schneider, (Meyer, Neugebauer, Kamm, Di Muro, Schön)