top of page

15. Spieltag (NH): 08.04.2023: SC Stirn - TSV Rohr 3:0 (1:0)


Am Karfreitag stand für den SC Stirn das Nachholspiel gegen den TSV Rohr auf dem Plan. Die Gäste reisten ersatzgeschwächt an, das Spiel der Reserven musste abgesagt werden. Nachdem aber auch die Gelb-Blauen nicht aus den Vollen schöpfen konnten, durfte man sich seiner Sache nicht zu sicher sein.


In der ersten Viertelstunde plätscherte das Spiel dann auch erst einmal so ohne Höhepunkte vor sich hin, ehe kleinere Annäherungen auf beiden Seiten zu verzeichnen waren. Nach 23 Minuten erzielte dann Monatzetter die erlösende Führung. Sein Freistoß aus der linken Ecke des Feldes flog an Freund und Feind vorbei in das Tor von TSV-Keeper Bernhard Seidlein. Weitere Abschlüsse durch Johannes Roth und Schuster fanden leider nicht ins Ziel. Auf Seiten der Gäste verzeichnete Grillenberger kurz vor dem Pausenpfiff mit seinem Distanzschuß an die Latte die beste Möglichkeit.


Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts hatten beide Teams gleich die Chance, den Spielstand zu verändern. Nach einem letztlich ungefährlichen Rohrer Abschluß scheiterte Schuster im direkten Gegenzug am Torwart der Gäste. Die Partie verflachte nun wieder. Offensiv zeigte sich die Elf der Gäste einfach zu unstrukturiert, die Angriffe endeten meist mit massiven Fehlpässen vor dem Strafraum. Bis zur 72. Minute waren Chancen aber auch auf Seiten der Platzherren Mangelware. Dann aber kam Valentin Steines nach einem Patzer der Gästeabwehr in Ballbesitz, scheiterte aber ab Gästekeeper. Besser lief es vier Minuten später. Mit einem Pass durch die Schnittstelle bediente Eberhardt Daniel Höppler, dessen Abschluß über Seidleins Hände zum 2:0 ins Tor rutschte. Wenig später versuchte es Kapitän Joe Monatzetter mit einem Schuß von der Strafraumgrenze, verfehlte aber den Kasten. Den dritten Treffer leitete Valentin Steines nach 81 Minuten ein. Mit einer technisch gekonnten Ballmitnahme überwand er die gegnerische Defensive, bediente Di Muro, der ebenso gekonnt zum Endstand einnetzte.


Durch diesen Sieg kann das Team des SC Stirn den neunten Tabellenplatz ein wenig festigen. Am kommenden Sonntag ist mit dem SV Kammerstein das aktuelle Schlußlicht zu Gast auf dem Stirner Waldsportgelände. Auch hier gilt es, mit einem weiteren Dreier den Abstand auf die hinteren Ränge zu vergrößern.


SC Stirn: Trost, T. Kummerer, Jo. Roth, Meyer, Monatzetter, Weeger, D. Höppler, Schuster, Serkan Er, Eberhardt, Di Muro, (Ju. Roth, Va. Steines, Bräunlein, Landwehr, M. Schneider)


SC Stirn II – TSV Rohr II personalbedingt abgesagt


Commentaires


bottom of page