12. Spieltag: 30.10.2022: SC Stirn - TSV Spalt 2:1 (0:1)

Derbytime auf dem Stirner Waldsportgelände. Zu Gast waren die Nachbarn aus Spalt, die auch in der Tabelle nicht weit entfernt waren. Lediglich drei Punkte betrug der Vorsprung auf die Gäste vor dem Spiel. Allerdings hat der TSV Spalt auch noch drei Nachholspiele in der Hinterhand. Umso wichtiger war es, die Distanz mindestens zu wahren.


Vom Anpfiff weg war aber klar zu erkennen, dass die Weidmann-Elf nach dem Sieg gegen Leerstetten am heutigen Sonntag unbedingt nachlegen wollte. Sie bestimmten das Spielgeschehen im Mittelfeld, ohne aber erst einmal zu nennenswerten Chancen zu kommen. Auf Seiten der Platzherren ergab sich die erste Großchance nach acht Minuten. Nach einer scharfen Hereingabe von Di Muro verfehlte Eberhardt aber das Spalter Tor. Besser machten es die Gäste in Person von Claudiu Pienar, der nach 22 Minuten aus 18 Metern abzog und den Ball in den Winkel setzte. Spalt blieb weiter tonangebend und so musste nach 39 Minuten der Pfosten gegen Regula retten, der unbedrängt im Strafraum zum Abschluß gekommen war. Mit dem Stand von 0:1 ging es dann auch in die Kabinen.


Im zweiten Durchgang kam Stirn ein wenig besser in die Partie, die besseren Chancen verzeichneten aber weiter die Gäste. Zudem stand die Abwehr der Hopfenstädter recht stabil. Mit vielen ungenauen Pässen machte sich der Sportclub das Leben zusätzlich schwer. Nach einer Stunde schien dem TSV ein wenig die Puste auszugehen. Das nutzte die Heimelf prompt. Mit einem gut getimten Pass setzte Eberhardt den zentral stehenden Höppler in Szene, der nach 60 Minuten den Ausgleich erzielte. Missberger und Di Muro ließen anschließend die Führung liegen, aber auch Spalt kam zu einer Dreifach-Chance, die aber von der engagierten Stirner Hintermannschaft geklärt werden konnte. Der goldene Treffer sollte zehn Minuten vor dem Ende fallen. Monatzetter brachte den Ball per Freistoß vor das Tor von Tim Peter, dann wurde es unübersichtlich. Johannes Roth behielt jedoch den Überblick und köpfte die Kugel zum 2:1 in die Maschen. Die Partie blieb bis zum Schlußpfiff umkämpft, Zählbares war aber nicht mehr zu verzeichnen und so sicherten sich die Gelb-Blauen weitere wichtige Punkte.


Die nächste Aufgabe wartet auf Michael Eberhardt und seine Mannschaft bereits am kommenden Samstag in Großschwarzenlohe, wo es darum geht, der Landesliga-Reserve zu trotzen.



SC Stirn: Trost, T. Kummerer, Jo. Roth, Meyer, Hajdufi, Monatzetter, Weeger, D. Höppler, Eberhardt, Missberger, Di Muro, (Schweiger, Schuster, Neugebauer, Ju. Roth, Bräunlein)


TSV Spalt: Peter, Krebs, M. Eitel, Fiedler, H. Nüßlein, F. Nüßlein, Pienar, T. Eitel, Habel, Regula, Salomon, (Weidmann, Stecher, Brückner)



SC Stirn II – TSV Spalt II personalbedingt abgesagt