10. Spieltag: 16.10.2022: SC Stirn - TSV Katzwang 2:6 (0:2)

Am gestrigen Sonntag empfing der SC Stirn den Tabellenzweiten vom TSV Katzwang auf dem Waldsportgelände am Haberweg. Nachdem die Nürnberger Vorstädter bis dato lediglich ein Spiel (gegen die SG DJK SC/SV Penzendorf) verloren hatte, war man darauf vorbereitet, dass voller Einsatz nötig sein wird, um Zählbares auf Stirner Seite zu bringen.


So startete die Eberhardt-Elf dann auch mutig in die Partie. Der Gegner wurde hoch angelaufen und damit zu Fehlern gezwungen, die immer wieder zu Balleroberungen für die Gelb-Blauen führten. Leider blieben aber die Abschlüsse zu ungenau oder aber der Gästekeeper war zur Stelle. Dauerhaft konnte man den Druck auf die Gäste nicht aufrecht erhalten und so führte ein schneller Angriff über die linke Seite zum 0:1. Stefan Bielke bekam den Ball scharf serviert und musste nur noch den Fuß hin halten. Wenig davon beeindruckt, suchten die Platzherren anschließend weiter ihr Heil in der Offensive. Mehr als ein deutlich auf Stirner Seite hängendes Ecken-Verhältnis sprang dabei aber nicht heraus. Ungenaue Abschlüsse zum einen, ein klärender Fuß und ein guter TSV-Schlußmann Brian Duscher zum anderen sorgten dafür, dass die Belohnung für die Heimelf ausblieb. Trotz des 0:2 drei Minuten vor dem Seitenwechsel durch Thiem waren die Gäste sichtlich unzufrieden mit dem Verlauf der ersten Halbzeit.


Die Halbzeitansprache von Gäste-Coach Roland Riedl fruchtete dann auch gleich zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Einen ersten Schuß konnte SC-Keeper Trost noch abwehren, dann wurde es unübersichtlich im Strafraum. Davon profitierte Tim Riedl, der auf 0:3 erhöhen konnte. Vier Minuten später wurden aber auch die Bemühungen der Heimelf endlich belohnt. Mit einem schönen Steckpass bediente Höppler Eberhard, der zum Anschluß traf. Defensiv kam man nun jedoch mit dem erhöhten Druck der Katzwanger immer schlechter zurecht. Nach schwer mißglückten Abwehraktionen hob Massek nach 53 Minuten den Ball aus etwa 25 Metern zum 1:4 ins Stirner Tor. Nach einer Stunde eroberten sich die Gäste den Ball an der Mittellinie, schalteten schnell um und Thiem besorgte das 1:5. Seinen dritten Treffer dieses Tages erziehlte Sascha Thiem nur zwei Zeigerumdrehungen später. Ein langer Flachpass von Abele hebelte die komplette SC-Abwehr aus und der Top Torjäger war zur Stelle. Trotz des nun hohen Rückstandes ließ man auf Seiten der Platzherren den Kopf nicht hängen und versuchte, zumindest noch Ergebniskosmetik zu betreiben. Nach 75 Minuten blieb dies noch verwehrt. Kummerer brachte eine Flanke von der rechten Seite vor das Tor, den Kopfball von Steines konnte Duscher jedoch entschärfen. Drei Minuten später kam es dann aber doch zum zweiten Torerfolg für die Stirner. Nach einem schnellen Spielzug über Eberhardt, Höppler und Steines stand Bräunlein goldrichtig und markierte den Endstand von 2:6.


Fazit nach diesem Spiel: Eine absolut verdiente Pausenführung blieb leider aus. In Halbzeit zwei wurde fast jeder Fehler bestraft, womit sich die Gäste den Sieg dann auch in dieser Höhe verdient haben. Gegen die Top-Teams der Liga reicht es einfach noch nicht zum Punktgewinn. So gilt es, den Focus auf die kommenden Spiele in Roth und gegen Spalt zu richten, wo man die Möglichkeit nutzen sollte, sich vom Tabellenkeller abzusetzen.


SC Stirn: Trost, T. Kummerer, Jo. Roth, Meyer, Hajdufi, Monatzetter, Weeger, Schweiger, D. Höppler, Eberhardt, Di Muro, (Schuster, Ju. Roth, Bräunlein, Missberger, Va. Steines, Sillinger)


TSV Katzwang: Duscher, Roth, Thümler, Tiessen, Mi. Hofmann, Forker, Massek, Rupp, Thiem, Abele, Bielke, (Maurer, Riedl, Wagler, Ma. Hofmann)



SC Stirn II spielfrei