4. Spieltag: SV Großweingarten 0:0 SC Stirn

Müde Nullnummer in Großweingarten. Nach der ersten Saisonniederlage am letzten Sonntag wollte der SC Stirn in Großweingarten eine Reaktion zeigen. Dies gelang nur bedingt, auch weil der Schiedsrichter nicht seinen besten Tag erwischte.

In den Anfangsminuten war es ein gegenseitiges Abtasten beider Mannschaften. Nach und nach übernahmen dann allerdings die Gäste das Kommando, jedoch ohne wirklich torgefährlich zu werden. Das lag mit Sicherheit auch an den frühen verletzungsbedingten Auswechslungen von Spielertrainer Michael Lämmermann und Torjäger Harald Schuster. Für letzteren kam Max Kamm ins Spiel. Dieser hatte kurz vor dem Pausentee, die bis dato beste Chance der Partie. Er scheiterte aber am gut reagierenden Marco Bauer. Auch in der zweiten Hälfte blieb es beim gleichen Bild. Stirn lief an, aber bis sich an der starken Abwehr Großweingartens die Zähne aus. Strittig wurde es in der 57. Minute. Hier wurde ein klarer Elfer für Stirn nicht gegeben. Nach einer Halbfeldflanke wurde Jakob Weeger vom herauseilenden Torwart klar am Kopf getroffen, die Pfeiffe des Schiris blieb jedoch stumm. Ansonsten passierte nicht mehr viel. Von Großweingarten kam, bis auf einen gut ausgespielten Konter, offensiv sehr wenig. Stirn hatte noch zwei, drei Halbchancen. Nur in der Schlussminute, durch einen Freistoß von Flo Schön, schnupperte Stirn so richtig am Führungstreffer. Doch der Lucky Punch wurde durch eine starke Parade verhindert.

Am Ende also ein nicht ganz ungerechtes Ergebnis. Wobei der SC Stirn die leicht bessere Mannschaft war.


AUFSTELLUNG SC STIRN:

Trost, Meyer, Hajdufi, M.Hoeppler, M.Schneider, Schön, Dietrich, Weeger, Lämmermann, D.Hoeppler, Schuster (T.Neugebauer, Kamm, Roth, Geiselsöder)