top of page

23. Spieltag: 12.05.2024: SC Großschwarzenlohe U23- SC Stirn 1:2 (1:2)

Nach der jüngsten Niederlage gegen den SV Leerstetten wollte die Stirner Mannschaft so schnell, wie möglich zurück in die Erfolgsspur finden. Zu Gast bei der U23 des Landesligisten SC Großschwarzenlohe war dies kein leichtes Unterfangen. Mit Vertrauen in die eigenen Stärken durfte man sich aber auch Hoffnung auf Zählbares machen.

Ersten Aufwind erhielt diese Hoffnung bereits nach sechs Minuten. Rico Di Muro brachte den Ball zu Harald Schuster vors Tor. Dessen Schuss wehrte SCG-Keeper Luca Thöle vor die Füße von Tobias Schuster ab, der wiederum die Führung für seine Farben erzielte. Leider fiel der Ausgleich nur sieben Minuten später. Stahl fand mit seinem flach geschossenen Freistoß eine Lücke in der Mauer, Brand im Stirner Kasten blieb ohne Abwehrchance. Die Partie war im ersten Durchgang sehr ansehnlich und unterhaltsam, auch weil die Spielanteile recht ausgeglichen waren. Ein Übergewicht an guten Chancen verzeichneten die Gäste und so war der erneute Führungstreffer nach 28 Minuten auch überaus verdient. Andreas Bräunlein schnappte sich einen herrenlosen Ball im Strafraum und vollendete trocken und entschlossen zum 1:2. Dem erneuten Ausgleich durch Nerreter verweigerte der Unparteiische wegen Abseitsstellung nach 32 Minuten die Anerkennung. Nach 44 Minuten hielt Thöle sein Team mit einer Glanztat gegen Harald Schuster im Spiel.

Gleich nach Wiederanpfif setzten die Platzherren nach einem Freistoß den Ball an den Pfosten. Wenig später lenkte Jan Brandt einen Schuss aus etwa 20 Metern reaktionsschnell über die Latte. Auf der anderen Seite landete nach 56 Minuten ein satter Abschluß von Rico Di Muro am linken Lattenkreuz. Im direkten Gegenzug handelte sich die Eberhardt-Elf einen Strafstoß ein. Johannes Roth hatte ein bisschen zu viel und zu lange am Trikot seines Gegenspielers gezerrt. Den Elfer von Markus Nerreter konnte Jan Brandt abwehren, den Nachschuss setzten die Groß´loher über das Tor. Die kämpferische Komponente nahm nun ein wenig zu, worunter natürlich der Spielfluss litt. Wirklich treffsicher zeigten sich beide Seiten aber nicht mehr, und so endete die Partie zweier Teams auf Augenhöhe mit einem verdienten Sieg für die Gäste.

 Vermutlich ebenso auf Augenhöhe darf man am übernächsten Sonntag den SV Pfaffenhofen zum Heimspiel begrüßen. Die letzte Auswärtsfahrt dieser Spielzeit geht dann nach Penzendorf. Am kommenden Pfingstwochenende spielt die Stirner Reserve am Samstag um 13:00 Uhr bei der SpVgg Roth II und am Montag zuhause gegen die Reserve der SG Röttenbach/Mühlstetten. Anstoß ist auch hier um 13:00 Uhr.

SC Stirn: Brandt, Jo. Roth, Hajdufi, Monatzetter, Weeger, T. Schuster, H. Schuster, Bräunlein, Serkan Er, Eberhardt, Di Muro, (M. Höppler, Karl, Schweiger,Landwehr)

Reserven: TSV Rittersbach II - SCS II 0:5 (Treffer durch Kern, Justin Kummerer, Johann Spiegl (2) und Max Kamm)

댓글


bottom of page