2. Re-Start Spieltag: 27.09.2020: SV Obermögersheim – SC Stirn  4:3  (0:1)

27.09.2020

2. Re-Start Spieltag: 27.09.2020: SV Obermögersheim – SC Stirn  4:3  (0:1)

 

Eine unerwartete und umso schmerzlichere Niederlage haben die Gelb-Blauen in Obermögersheim kassiert. Die Gastgeber um Rückkehrer Oberhauser kamen gut ins Spiel und bestimmten die Anfangsphase. Doch zwingende Torchancen waren auf beiden Seiten keine zu verzeichnen. Dies änderte sich in der 28. Spielminute, als sich die Gäste aus Stirn mit einem schnellen Spielzug über die Linke Seite durchsetzten konnten. Die Hereingabe von Jakob Weeger vollendete Andi Bräunlein zum 0:1 für die Gelb-Blauen. Im weiteren Verlauf mühten sich beide Mannschaften, doch noch fehlte offensiv die Durchschlagskraft. Dies sollte sich im zweiten Spielabschnitt ändern.

 

Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff standen die beiden Abwehrreihen noch gut, bis in der 58. Spielminute Stirns Daniel Höppler auf Andi Bräunlein durchsteckte, Obermögensheims Torhüter aber glänzend parierte. Nur eine Minute später bewahrte auch Stirns Torwart Philipp Trost seine Elf vor einem einschussbereiten Obermögersheimer Angreifer. Ab diesem Zeitpunkt nahm das Spielgeschehen einen rasanten Verlauf. Mit einem Doppelschlag in der 64. und 65. Spielminute stellten die gastgebenden Obermögersheimer auf 2:1, wobei Stirn im Defensivverhalten ungewohnte Unkonzentriertheiten offenbarte. Die Antwort des Tabellenführers ließ aber nicht lange auf sich warten. In der 68. Spielminute legte Rico Di Muro den Ball quer auf Daniel Höppler, der für die Lämmermann-Truppe zum 2:2 ausglich. Wiederum nur zwei Spielminuten später schlugen die Gastgeber nach einem Fehler im Stirner Spielaufbau zurück und gingen mit 3:2 in Führung (70. Spielminute). Die Gelb-Blauen waren nun um den neuerlichen Ausgleich bemüht und stellen offensiv um, Obermögersheim verteidigte und verlegte sich auf Konter. Der umjubelte 3:3-Ausgleich gelang dann Stirns Rico Di Muro nach Zuspiel von Tobias Neugebauer in der 78. Spielminute. Doch das Happy-End in dieser wilden zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber auf seiner Seite: einen weiteren Fehler in der Stirner Hintermannschaft in der 81. Spielminute nutzten die Obermögersheimer zum umjubelten und letztlich auch verdienten 4:3-Siegtreffer gegen den Tabellenführer.

 

             

SC Stirn: Trost, Meyer, Hajdufi, Monatzetter, Weeger, M. Schneider, Geiselsöder,  M. Höppler, Di Muro, Bräunlein, D. Höppler (Lämmermann, Neugebauer, Roth, Kummerer)

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.