10. Spieltag: 13.10.2019: 1. FC-VfL Pleinfeld – SC Stirn  0:3  (0:1)

13.10.2019

10. Spieltag: 13.10.2019: 1. FC-VfL Pleinfeld – SC Stirn  0:3  (0:1)

 

Im Nachbarschaftsduell erwischten die gastgebenden Pleinfelder bei herrlichem Fußballwetter den besseren Start und wirken in den ersten 10 Spielminuten präsenter als die Stirner. Mit der ersten guten Chance in der 12. Spielminute durch Harry Schuster nach Zuspiel von Stirns Kapitän Jonathan Landwehr wendete sich das Blatt zu Gusten der Gelb-Blauen. Nun hatten die Gäste mehr Zugriff und die nächste gute Gelegenheit ließ nicht lange auf sich warten. In der 18. Spielminute hatte Martin Gruber aus kurzer Distanz die Führung auf dem Kopf, doch Pleinfelds Torhüter Christian Nehmeth parierte. Nur zwei Minuten später fast eine Kopie, doch Stirns Harry Schuster brachte nach Flanke von Niko Meyer nicht ausreichend Druck hinter den Kopfball. In der 29. Spielminute schoss Jonathan Landwehr aus der zweiten Reihe gefährlich auf das Tor der Heimelf, den vom Torhüter abgewehrten Ball setzte Harry Schuster dann aber im Nachschuss über das Tor. Die nun verdiente Stirner Führung fiel in der 31. Spielminute, Niko Meyer schickte mit einem langen Ball Harry Schuster auf die Reise, der den Ball geschickt am herauseilenden Pleinfelder Torhüter vorbei einnetzte. Mit diesem 0:1 ging es in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Wiederanpfiff verflachte die Partie, beide Mannschaften versuchten es überwiegend durch die Mitte, was für beide Seiten zu keinem geordneten Spielaufbau und viel hin und her führte. In der 53. Spielminute zog Stirns Florian Schön aus zentraler Position ab, der Ball prallte vom Innenpfosten Daniel Höppler vor die Füße, dessen Nachschuss aus kurzer Distanz allerdings neben das leere Tor ging. Die Torchancen im zweiten Spielabschnitt waren rar gesäht, die zahlreichen Zuschauer sahen viel Leerlauf. Es dauerte bis zur 66. Spielminute, ehe Harry Schuster von Rico Di Muro freigespielt werden konnte, sein Abschluss ging aber neben das Tor. In der 72. Spielminute tauchte Stirns Rico Di Muro allein vor dem Pleinfelder Tor auf, sein Lupfer über den herauseilenden Christian Nehmeth ging über das Tor. In der 81. Spielminute dann der schönste Spielzug der Partie: Florian Schön passte auf die Außenbahn zu Andreas Kascher, der mit einer exakt getimten Flanke Harry Schuster mustergültig am langen Pfosten zum Kopfball bediente: 0:2 für die Lämmermann-Truppe. Die einzig unschöne Szene des ansonsten sehr fairen Spiels beider Mannschaften führte dann in der 86. Spielminute zu einer Roten Karte für Pleinfelds Johannes Teufel für einen Kopfstoß gegen Stirns Martin Gruber. Eine gute Möglichkeit für den Anschlusstreffer hatten die Gastgeber in der 89. Spielminute, der Abschluss ging aber neben das Tor. Den Schlusspunkt setzte kurz vor Abpfiff Stirns Spielertrainer Michael Lämmermann mit einem wunderbar ins lange Toreck platzierten Schuss zum 0:3-Endstand.

  

           

SC Stirn: Trost, Meyer, B. Schneider, Kascher, Monatzetter, Landwehr, Gruber, Schön, Schuster, Di Muro, D. Höppler (Neugebauer, Lämmermann, Bräunlein)

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.