5. Spieltag: 08.09.2019: SC Stirn – SG Geilsheim/Unterschwaningen 5:1  (2:1)

08.09.2019

5. Spieltag: 08.09.2019: SC Stirn – SG Geilsheim/Unterschwaningen 5:1  (2:1)

 

Einen verdienten und deutlichen Heimerfolg konnte die Lämmermann-Truppe gegen den Kreisklassenabsteiger der SG Geilsheim/Unterschwaningen erzielen.

Das Spiel nahm sofort Fahrt auf, dem schnellen und schön herausgespielten 1:0 in der 2. Spielminute durch Stirns Harry Schuster folgte eine fast ebenso schnelle Rote Karte gegen Stirns Kapitän Jonathan Landwehr wegen Notbremse in der 7. Spielminute. Trotz Unterzahl ließen sich die Hausherren aber nicht beirren, setzten die Gäste weiter unter Druck und zwangen sie dadurch immer wieder zu Fehlern oder Fouls. Eine dieser Freistoßvorlagen nutzte Rico Di Muro in der 11. Spielminute zum 2:0 für die Gelb-Blauen. Doch auch der Anschlusstreffer zum 2:1 ließ nicht lange auf sich warten, diesen besorge SG-Spieler Tielsch in der 19. Spielminute. Nach diesem turbulenten Beginn wurde das Spiel hektischer, dies übertrug sich auf das Geschehen neben dem Platz. In dieser Phase avancierte der sehr gut leitende Schiedsrichter Bauer vom TSV Wolkersdorf zum Besten Mann auf dem Platz, leitete souverän und geradlinig weiter und konnte somit die Gemüter wieder beruhigen. Kurz vor der Halbzeitpause dezimierten sich die Gäste selbst durch ein überzogen hartes Frustfoul an der Außenlinie der Stirner Spielhälfte.

 

Der zweite Spielabschnitt, jetzt 10 gegen 10, begann ähnlich dem ersten Spielabschnitt, die Gelb-Blauen drängten vom Anpfiff weg auf weitere Tore und wurden schon in der 47. Spielminute dafür belohnt. Tobias Neugebauer spielte in die Tiefe zu Johannes Monatzetter, der querlegte und damit Daniel Höppler das 3:1 servierte. Nur fünf Minuten später erhöhte Harry Schuster per Kopfball nach Flanke von Nico Meyer auf 4:1. Und wiederum nur fünf Zeigerumdrehungen später schlenzte Rico Di Muro von der Strafraumgrenze den Ball ins lange Toreck zum 5:1. Damit war nach rund einer Stunde Spielzeit die Partie entschieden, wenngleich sich die SG Geilsheim/Unterschwaningen in der Folge noch ein paar gute Torgelegenheiten erspielte, doch Stirns Torwart Philipp Trost zeigte seine Klasse und bewahrte die Gastgeber vor einem weiteren Gegentreffer.

           

 

SC Stirn: Trost, Meyer, Neugebauer, Monatzetter, Landwehr, M. Höppler, Schuster, Lämmermann, Di Muro, Schön, D. Höppler (Kascher, M. Schneider, Eitel)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.