4. Spieltag: 01.09.2019: SG Wassermungenau/Wernfels – SC Stirn 0:0

01.09.2019

4. Spieltag: 01.09.2019: SG Wassermungenau/Wernfels – SC Stirn 0:0

 

Alles andere als begeisternd war die Begegnung zwischen der SG Wassermungenau/Wernfels und dem SC Stirn.

Das Spiel hätte für die Gäste eigentlich sehr positiv beginnen können. Andreas Bräunlein wurde im gegnerischen Strafraum am Trikot gezogen. Für den Schiedsrichter war das aber zu wenig, um auf den obligatorischen Punkt zu zeigen. Gemessen an der großzügigen Spielleitung im weiteren Verlauf ging das dann auch so in Ordnung. Es entwickelte sich ein weitgehend zerfahrenes Spiel, in dem die Platzherren aus einer massiven Abwehr heraus mit hohen Bällen agierten. Die Gäste spielten im Aufbau zu ungenau und hektisch. So blieben gefährliche Chancen auf beiden Seiten auch Mangelware. Nach 20 Minuten rettete Spielertrainer Michael  Lämmermann für seinen SC Stirn auf der Linie. Einem Treffer für die Gelb-Blauen verweigerte der Unparteiische aufgrund einer Abseitsstellung die

Anerkennung.

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieben die Stirner offensiv zu ungeordnet, die Heimelf zeigte mehr Offensiv-Aktionen, die jedoch allesamt nichts Zählbares einbrachten. Erst nach einer Stunde musste wiederum Lämmermann den Ball auf der Linie klären. Eine knappe Viertelstunde später trat er offensiv in Aktion. Sein Freistoß verfehlte das Ziel jedoch knapp. Nach einer Hereingabe von der rechten Seite traf auch Harald Schuster per Flugkopfall das Tor nicht. Zehn Minuten vor dem Ende verzeichnete dann Leistner mit seinem Schuß aus spitzem Winkel die beste Chance für die gastgebende SG, Stirns Torhüter Philipp Trost war jedoch zur Stelle.

 

SC Stirn: Trost, Meyer, Monatzetter, Landwehr, M. Höppler, Schuster, Lämmermann, Bräunlein, Eitel, Di Muro, Schön (Neugebauer)

 

Reserve: SG Wassermungenau/Wernfels II – SCS II 2:2 (beide Stirner Treffer durch Johann Spiegl)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.