21. Spieltag: 05.05.2019: SG Pfofeld/Theilenhofen – SC Stirn   2:0 (1:0)

05.05.2019

21. Spieltag: 05.05.2019: SG Pfofeld/Theilenhofen – SC Stirn   2:0 (1:0)

 

Die Geschichte des Spitzenspiels der beiden Top-Mannschaften der A-Klasse wäre an sich schnell erzählt; in der dritten Spielminute bekam Stirns Spielertrainer Michael Lämmermann einen Nachschuß von SG-Spieler Müller auf der Torlinie an die Brust/Schulter, zum Entsetzen der Stirner entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Heimelf und bestrafte die Gelb-Blauen obendrein mit der Roten Karte für deren Spielertrainer. Diese unverhoffte Gelegenheit ließen sich die Hausherren nicht nehmen und Tobias Goppelt verwandelte zum 1:0 vom Punkt.

Doch damit würde man der Leistung der Gelb-Blauen aber nicht gerecht, denn trotz eines kompletten Spieles in Unterzahl und einem 0:1-Rückstand auf des Gegners Platz zeigten die Stirner eine sehr starke Mannschaftsleistung, viel Einsatz- und Laufbereitschaft und eine tolle Moral. Nachdem sich die Gäste aus Stirn neu sortiert hatten, bot sich Rico Di Muro in der 18. Spielminute die erste Gelegenheit für die Lämmermann-Truppe, sein Abschluss ging aber knapp neben das Tor. Auf der Gegenseite war ein SG-Abschluss in der 22. Spielminute eine sichere Beute für Stirns Schlußmann Philipp Trost. Eine Viertelstunde später parierte der Stirner Torwart eine sehr gute Gelegenheit der Gastgeber, die trotz Überzahl große Mühe hatten, die Gelb-Blauen in Zaum zu halten. Vier gelbe Karten für die SG Pfofeld/Theilenhofen allein im ersten Durchgang sprechen eine deutliche Sprache. So ging es mit der knappen 1:0-Führung für die Gastgeber in die Halbzeitpause.

 

Der zweite Spielabschnitt begann verhalten, beide Mannschaften arbeiteten sich überwiegend im Mittelfeld auf, der Stirner Mannschaft um Kapitän Benjamin Schneider merkte man das Unterzahl-Spiel aber nur selten an. Nach gut einer Stunde Spielzeit hatten die Gastgeber ihre stärkste Phase und  bekamen die Oberhand. Doch gerade in dieser Spielphase war Stirns Torwart Philipp Trost ein sicherer Rückhalt für sein Team und einschärfte eine Großchance in der 58. Spielminute mit einer starken Parade. Ein gut getimter Kopfball der SG Pfofeld/Theilenhofen nach einer herrlichen Flanke ging in der 62. Spielminute zudem an die Stirner Querlatte. In der Folge aber bekamen die Gelb-Blauen ihre zweite Luft und drängten auf den Ausgleichstreffer. In der 70. Spielminute bediente Stirns Joe Monatzetter mustergültig Harry Schuster, doch der Abschluss ging neben das Tor. Ebenso zielte Tobias Neugebauer in der 79. Spielminute knapp neben das Gehäuse. In der 83. Spielminute entschärfte SG-Torwart Florian Rachinger einen Schuss von Harry Schuster mit einer guten Reaktion. Der Treffer zum Unentschieden wäre für die sich noch immer aufbäumenden Stirner nicht unverdient gewesen. Als die Gelb-Blauen gegen Spielende alles nach Vorne warfen, um doch noch den Ausgleich zu erzwingen, vollendete Leonard Goppelt einen Konter kurz vor Abpfiff gegen die entblöste Stirner Defensive zum 2:0 für die Hausherren.

Die Stirner boten in diesem Spitzenspiel, trotz Unterzahl und Rückstand quasi von Spielbeginn an, eine sehr starkte Leistung. Und für die zahlreichen Zuschauer dieses Spiels wäre ein Vergleich 11 gegen 11 sicherlich auch interessant gewesen, zu sehen.

 

 

SC Stirn: Trost, Meyer, Schneider, M. Höppler, Landwehr, Gruber, D. Höppler, Schön, Schuster, Lämmermann, Di Muro (Monatzetter, Neugebauer, Kascher)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.