19. Spieltag: 14.04.2019: SG Wassermungenau/Wernfels – SC Stirn 1:2 (1:2)

14.04.2019

19. Spieltag: 14.04.2019: SG Wassermungenau/Wernfels – SC Stirn 1:2 (1:2)

 

Mit einem 2:1-Auswärtserfolg holt sich der SC Stirn die Tabellenführung in der A-Klasse NM/Jura West zurück.

 

Die Gelb-Blauen kamen von Beginn an besser ins Spiel, auch weil die Gastgeber sich vornehmlich auf die Defensive konzentrierten und auf Konter lauerten. Die Lämmermann-Truppe ließ sich nicht lange Bitten, nahm das Heft in die Hand und spielte zielstrebig nach Vorne. Nach 10 Spielminuten wurde Jonathan Landwehr im Strafraum der Gastgeber umgegrätscht, den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Michael Lämmermann sicher zur Stirner Führung. Nach 17. Minuten dann die erste Gelegenheit für die Gastgeber nach einer Ecke, der anschließende Kopfball ging allerdings deutlich neben das Ziel. Zwei gute Möglichkeiten die Stirner Führung auszubauen boten sich Rico di Muro in der 20. und 22. Spielminute, einmal nach Zuspiel von Harry Schuster, einmal nach einer Freistoßflanke. Doch beide Gelegenheiten brachten nichts Zählbares ein. In der 30. Spielminute bekamen die Stirner in der eigenen Abwehr den Ball nicht geklärt, SG-Goalgetter Zenker fackelte nicht lange und schoß wuchtig zum Ausgleich ein. Doch dieser hielt nicht lange, nur fünf Minuten später bediente Daniel Höppler nach einer Ecke seinen Sturmpartner Harry Schuster mustergültig, der zum 2:1 nur noch einschieben musste. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

 

Auch in den Zweiten Spielabschnitt starteten die Gäste aus Stirn als aktiveres Team und drängten auf einen weiteren Treffer. Doch gegen Rico di Muro konnte der SG-Schlussmann Gillich in der 47. Minute klären. Jonathan Landwehr schoß aus aussichtsreicher Position nur eine Zeigerumdrehung später über das Tor. Und nach einem Fehlpass der Heimabwehr in der 50. Spielminute zielte auch Stirns Torjäger Harry Schuster neben das Gehäuse. Auf der Gegenseite durfte sich Stirns Torhüter Philipp Trost nach einem Freistoß der Gastgeber in der 54. Spielminute auszeichnen. Nach gut einer Stunde Spielzeit verflachte die Partie zusehends, den Gastgebern fehlte es in der Folge an Präzision im letzten Drittel, die Stirner taten nurmehr das Nötigste, um den Auswärtssieg sicherzustellen. In der 74. Spielminute zeigte der gut leitende Schiedsrichter Breit nach einem Foul ans Stirns Andreas Bräunlein abermals auf den Punkt. Da die Stirner diese Gelegenheit zur Vorentscheidung aber ungenutzt ließen, blieb das Spiel allein wegen des knappen Spielstand bis zum Schlusspfiff spannend. Nennenswerte Höhepunkte gab es im weiteren Spielverlauf keine mehr. Mit einer soliden und geschlossenen Mannschaftsleistung geht es nun für die Stirner in die spielfreie Osterwoche.

 

SC Stirn: Trost, Kascher, Neugebauer, Landwehr, Gruber, M. Höppler, Schuster, Lämmermann, Di Muro, Schön, D. Höppler (Bräunlein, Missberger, Eitel)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.