14. Spieltag: 11.11.2018: SC Stirn - 1. FC Pleinfeld  3:1  (2:1)

11.11.2018

14. Spieltag: 11.11.2018: SC Stirn - 1. FC Pleinfeld  3:1  (2:1)

 

 

Die Anfangsphase des Nachbarschaftsderbys war zunächst geprägt vom gegenseitigen Abtasten, die ersten 15. Spielminuten fanden überwiegend im Mittelfeld statt. Dann nutzen die Gäste aus Pleinfeld ihre erste Torgelegenheit gleich zur Führung, Patrick Nachbar vollstreckte zum 0:1. Stirns Antwort ließ nicht lange auf sich warten, bereits zwei Minuten später in der 18. Spielminute glich Harry Schuster für die Gelb-Blauen zum 1:1 aus. In der Folge neutralisierten sich beide Teams wieder, Torraumszenen waren Mangelware. Bis zur 45. Spielminute, als Stirn Daniel Höppler gut freigespielt wurde und im Strafraum nur noch durch ein Foul vom Pleinfelder Torhüter Seitz zu stoppen war. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stirns Martin Gruber sicher zur 2:1- Halbzeitführung für die Lämmermann-Truppe.

Nach Wiederanpfiff erhöhten die Gäste aus Pleinfeld den Druck auf Stirns Defensive, die nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden ihres Kapitäns Benni Schneider umgestellt werden musste. In der 53. Spielminute lief Pleinfelds Timo Schweiger allein auf Stirns Torhüter Philipp Trost zu, der den Winkel geschickt verkürzte, sodass der Abschluss neben das Tor ging. In der 60. Spielminute konnte sich sein Gegenüber Kevin Seitz bei einem Freistoß von Stirns Spielertrainer Michael Lämmermann auszeichnen. Zwei gute Gelegenheiten vereitelte dann wiederum Trost aufseiten des SC Stirn, als Pleinfelds Johannes Teufel mit einer Einzelaktion durchgebrochen war, bzw. kurz darauf Daniel Herzel aus dem Gewühl heraus zum Abschluss auf Höhe des Fünfmeterraums kam. Auch der Pleinfelder Rückhalt Seitz parierte in der 66. Spielminute einen satten Schuss von Stirns Jonathan Landwehr stark zur Ecke. In der Folge dezimierten sich beide Mannschaften durch Kommentierungen der Schiedsrichterentscheidungen. Hier sollten sich die vielen Gelben Karten wg. Meckerns, die beide Mannschaften bereits erhalten hatten, rächen. Stirns Torjäger Harry Schuster wurde nach dem wegen vermeintlichen Abseits zurückgepfiffenen Treffer zum 3:1 vorzeitig zum Duschen geschickt, ebenso wie nur drei Minuten später Pleinfelds Sebastian Schneck. Die Gemüter erhitzten sich nun beiderseits mehr an den Schiedsrichterentscheidungen, anstatt dem Derbycharakter der Partie. Den Schlusspunkt setzte Stirns Jonathan Landwehr nach einem Konter gegen aufgerückte Gäste mit seinem Treffer zum letztendlichen 3:1 in der 89. Spielminute.

 

     

SC Stirn: Trost, B. Schneider, Kascher, Meyer, Landwehr, Gruber, D. Höppler, M. Höppler, Schuster, Lämmermann, Missberger (F. Halmheu, Neugebauer, Bräunlein)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.