19. Spieltag – 15.04.2018: SC Stirn – SG Mühlhof/Schwabach 4:2 (1:1)

15.04.2018

19. Spieltag – 15.04.2018: SC Stirn – SG Mühlhof/Schwabach  4:2  (1:1)

 

Daniel Höppler stellte mit seinen vier Toren als Matchwinner endlich den ersten Heimsieg, ja sogar die ersten Heimpunkte in dieser Saison sicher.

Wenn der Letzte gegen den Vorletzten spielt, zählen Punkte in der Tabelle bekannterweise doppelt, insbesondere im Dreikampf um den noch möglichen Relegationsplatz. In der Anfangsphase spielten die Mühlhofer gegen nervöse Stirner cleverer und nutzten einen doppelten Abwehrfehler zwischen Torwart Baumann und Michael Höppler zum 0:1 (11.). Nach Landwehrs vergebener Ausgleichschance aus fünf Metern (12.), kam Stirn besser ins Spiel und schloß einen schnellen Angriff über Gruber zu Daniel Höppler mit einem satten Schuß zum 1:1 ab (25.). Von da an wurden die vielen Zweikämpfe härter, so dass der gute Schiedsrichter Hofbeck mit mehreren gelben Karten auf beiden Seiten beruhigend eingreifen musste. Bis zur Halbzeit hätten die Stirner Ehard, Landwehr und Schuster die Führung erzielen können, verpassten das Tor mit Kopfbällen und Schüssen aber jeweils knapp. Auch die vielbeinige Abwehrreihe mit Michael Höppler, Klein, Kascher, Monatzetter und Florian Halmheu konnten die Angriffe der Gäste immer besser unterbinden. Insgesamt ein leistungsgerechter Halbzeitstand.

Mit einem geschickten Heber über den herauseilenden Mühlhofer Torwart gelang Daniel Höppler ein Blitzstart zum 2:1 Führungstreffer (47.), der gleichzeitig die beste Phase der Stirner einleitete. Insbesondere die unermüdlich kämpfenden Schuster und Gruber scheiterten zweimal aus kurzer Distanz. Über die rechte Außenbahn sorgte der eingewechselte Christoph Halmheu für Belebung und Bartenschlager sicherte im Mittelfeld ab. Etwas überraschend gelang den Mühlhofern mit einem Kopfball der Ausgleich (60.), der sofort bei allen Stirnern für Verunsicherung sorgte. Bis zur 73. Minute waren die Gäste wieder am Drücker und konnten mehrmals nur knapp und mit letztem Einsatz abgewehrt werden. Zum Glück konnte sich Schuster in dieser Drangphase gegen drei Abwehrspieler durchsetzen und mit seinem Querpass Daniel Höppler seinen dritten Streich ermöglichen. In der 85. Minute war er wieder auf dem direkten Weg zum Tor, als er mit einer Notbremse gestoppt wurde. Zur Verärgerung der Stirner Elf sowie der Stirner Fans folgte nur die gelbe Karte und ein Brandner-Freistoß, der in der Mauer hängen blieb. Wohl die einzige Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der in der spannenden Schlussphase wieder häufiger beruhigend eingreifen musste. Erst als Daniel Höppler seinen Galaauftritt mit dem 4:2 krönte (92.), stand der ersehnte erste Heimsieg fest. Ein gutes Gefühl und hoffentlich ein Motivationsschub, nach herben Saison-Enttäuschungen am Stirner Waldsportgelände.

 

SC Stirn: Baumann, Gruber, Kascher, M. Höppler, Klein, Monatzetter, F. Halmheu, Landwehr, D. Höppler, Ehard, Schuster (Chr. Halmheu, Brandner, Bartenschlager)

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.