17. Spieltag – 02.04.2018: SC Stirn – DJK Veitsaurach 0:3 (0:1)

03.04.2018

17. Spieltag – 02.04.2018: SC Stirn – DJK Veitsaurach 0:3 (0:1)

 

Nach einer fünfmonatigen Winterpause mit vielen Spielausfällen startete der SC Stirn bei gutem Fußballwetter in die sehr schwere Aufgabe Klassenerhalt, ohne den momentanen Leistungsstand zu kennen. Die DJK Veitsaurach konnte bereits letzte Woche mit einem überzeugenden Heimsieg zeigen, dass sie wieder zu alter Torgefährlichkeit zurückgefunden hat. Die sie dann auch in Stirn zeigte.

 

Das Spiel begann weitgehend ausgeglichen mit wenigen Torchancen. Als nach einem langen Pass von Michael Höppler auf seinen Bruder Daniel urplötzlich der Veitsauracher Torwart eingreifen musste und Schuster einen Freistoß über das Tor zirkelte, erhöhten die Gäste das Tempo. Trotz Abwehrversuche von Kascher und Klein spielten sich die schnellen Stürmer über links durch und erzielten in der 30. Minute das 0:1, nachdem sie zuvor schon mehrmals gefährlich agierten. Obwohl der Tabellendritte spielerisch überlegen war und den Stirnern bereits im Mittelfeld zu viele Fehlpässe unterliefen, hatte Harry Schuster bei seiner Großchance gegen den Veitsauracher Torwart den Ausgleichstreffer auf dem Fuß (40.). Mit vergebenen Chancen von Christoph Halmheu und Daniel Höppler ging es mit knappen Rückstand in die Halbzeitpause.

 

Mit der Einwechslung des noch angeschlagenen Jonathan Landwehr wurde das Stirner Spiel etwas druckvoller und insgesamt auch kampfbetonter. Insbesondere die gewonnen Zweikämpfe von Klein gegen den Veitsauracher Torjäger Schneider und die Paraden von Torwart Baumann waren in dieser Phase wichtig. Bis zur 65. Minute hatte Stirn auf den Ausgleichstreffer gehofft, insbesondere bei der nächsten Schuster-Chance alleine vor dem Torwart. Sein Flachschuß strich leider am langen Pfosten vorbei (55.). Mit den 0:2 durch einen Handelfmeter (65.) und kurz danach dem 0:3  (70.) war das Spiel praktisch entschieden. Gefährliche Freistöße von Schuster (75.) und Brandner (80.), die jeweils vom guten Veitsauracher Torhüter gehalten wurden, sowie ein auf der Linie geretteten Flachschuß von Gruber, verhinderten den verdienten Anschlusstreffer. Bei besserer Chacenverwertung wäre ein besserer Start aus der langen Winterpause möglich gewesen. So muss weiterhin auf den ersten Heimsieg gewartet werden.

 

SC Stirn: Baumann, Gruber, M. Höppler, F. Halmheu, Chr. Halmheu, Monatzetter, Kascher, Ehard, D. Höppler, Klein, Schuster (Brandner, Landwehr, Bartenschlager)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.