14. Spieltag – 12.11.2017: TSV Spalt – SC Stirn 2:1 (0:1)

13.11.2017

14. Spieltag – 12.11.2017: TSV Spalt – SC Stirn  2:1  (0:1)

 

Trotz Dauerregens und schwierigen Platzverhältnissen fand zum Rückrundenauftakt das einzige Spiel der Kreisklasse Nord auf dem Spalter A-Platz statt. Für alle etwas überraschend entwickelte sich ein gutes und spannendes Spiel, in dem Stirn die Spalter mit einer starken Mannschaftsleistung fast besiegt hätte. Wäre da nicht die mangelhafte Chancenverwertung und die letzten 10 Spielminuten gewesen. Auch wenn Spalt bereits in der 1. Minute mit einem Kopfball an der Querlatte scheiterte, hatte Stirn bis in die umkämpfte Schlussphase hinein mehrmals hochkarätige Chancen, um sich für den couragierten Auftritt mit einem wichtigen Auswärtssieg zu belohnen. Beflügelt vom 0:1 durch Harry Schuster nach einem schnellen Angriff über Kascher und dem offensivstarken Meyer (8. Min.) , trotzte die aufmerksame Viererkette mit Michael Höppler, Robert Hahn, Joe Monatzetter und eben Nico Meyer den wütenden Angriffen der bekanntermaßen torgefährlichen Spalter Sturmreihe. In der 20. Minute hätte allerdings auch Torwart Baumann keine Abwehrchance mehr gehabt, wenn ein überraschter Spalter Stürmer nicht am leeren Tor vorbeigeschoben hätte. Überrascht, weil der gute Schiedsrichter die Abseitsstellung nicht abgepfiffen hatte. Dem Fingerspitzengefühl des Schiedsrichters ist es dennoch zu verdanken, dass in dem kampfbetonten Spiel manche Fouls auch mehr dem regendurchnässten Rasen, als einer Absicht der Spieler zugeschrieben wurde. Mit gelben Karten gegen die einsatzfreudigen Landwehr und Daniel Höppler, sowie einer gelben Karte gegen Spalt lag er jeweils richtig. Bis zum Halbzeitpfiff hatten beide Mannschaften noch die eine oder andere gute Torchance. Stirn durch schnell vorgetragene Konter über Brandner, Daniel Höppler und immer wieder den unermüdlich kämpfenden Kapitän Harry Schuster, mit dem die Spalter Abwehrspieler große Mühe hatten.

 

Die zweite Halbzeit begannen die Stirner mit Kowald für Landwehr, der leicht angeschlagen von Trainer Kummerer sicherheitshalber ausgewechselt wurde. Kowald, Daniel Höppler und Schuster, sowie der immer wieder gefährlich aus dem Mitteldfeld über die linke Seite stürmende Florian Halmheu, hatten bis zur 75. Minute abwechselnd hochkarätige Chancen um das Spiel für Stirn zu entscheiden. Von da an gelang Spalt mit einer Schlussoffensive die doch etwas überraschende und ernüchternde Wende. Konnte Meyer noch auf der Linie retten (75.) und Torwart Baumann mit guten Paraden die Führung verteidigen, war es in der 80. Minute passiert. Nisslein vollstreckte platziert aus kurzer Entfernung, als die Kräfte der Stirner schwanden und keine Entlastungsangriffe mehr glückten. Als Auswärtsspezialisten wäre auch ein Punkt noch ein verdienter und wichtiger Punkt gegen den Abstieg gewesen. Leider erzielten die Spalter noch den Siegtreffer zum 2:1 (84.). Eine Flanke wurde von einem der großgewachsenen Stürmer Richtung Fünfmeterraum geköpft und dort von Comanese über die Linie gedrückt. Im Vergleich zum Spiel in Schwabach gelang Stirn ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, das bei besserer Chancenverwertung jederzeit auch hätte gewonnen werden können.  Trotz dieser erneuten Niederlage präsentierte sich die Mannschaft als intaktes Team mit guter Moral, das nunmehr endlich auch mal wieder gewinnen sollte, um mit einem Erfolgserlebnis das Selbsbewussstsein wieder zu stärken.

 

SC Stirn: Baumann, Höppler M., Hahn R., Meyer, Monatzetter, Kascher, Brandner, Landwehr, Halmheu F., Schuster, Höppler D., ( Kowald 46., Bräunlein, Zeiner 75.)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.