9. Spieltag – 08.10.2017: SC Stirn – DJK Obererlbach 0:3 (0:2)

09.10.2017

9. Spieltag – 08.10.2017: SC Stirn – DJK Obererlbach  0:3  (0:2)

 

Die derzeitige Heimmisere hält auch im Oktober an und bringt den SC Stirn mit nur fünf Auswärtspunkten keinen Schritt voran. Viele Fehlpässe und teilweise etwas Unordnung in Abwehr und Mittelfeld erleichterten dem Favoriten den verdienten Auswärtssieg. Eine clevere und routiniertere Obererlbacher Mannschaft nutzte die aktuellen Aufstellungs-Probleme von Trainer Kummerer geschickt aus und erzielte jeweils zum richtigen Zeitpunkt seine Tore.  In der abwechslungsreichen ersten Halbzeit war es Schuster, der bereits in der 1. Minute mit einem gefährlichen Flachschuss nur ganz knapp das Obererlbacher Tor verfehlte und mit der besten Stirner Chance sogar den Führungstreffer hätte erzielen können. Seinen Schuss aus kurzes Distanz mit seinem schwächeren linken Fuß konnte ein Verteidiger für den bereits geschlagenen Torwart noch von der Torlinie kratzen (11.). Auch Obererlbach hatte seine Torgefahr schon zweimal aufblitzen lassen und Höppler M. sowie Torwart Baumann zu Rettungsaktionen in brenzligen Situationen gezwungen. Als sich nach eine Flanke Baumann und ein Stirner Verteidiger gegenseitig behinderten, war Obererlbachs Wolf zur Stelle und staubte aus wenigen Metern zum 0:1 ab (15.). Bis zum Halbzeitpfiff wurden die Unterschiede an diesem Nachmittag deutlicher und letztendlich auch spielentscheidend. Vergaben Kowald mit einem Distanzschuss und Eitel mit einem Abstauber nach gefährlichen Freistoß von Brandner  zwei gute Chancen zum Ausgleich, schlossen die Obererlbacher einen schnellen Angriff über ihre immer gefährliche linke Seite gekonnt ab. Bei diesem vorentscheidenden 0:2 in der 45. Minute durch Bogenreuter war die gesamte Stirner Abwehr mit ihren Gedanken wohl schon in der Halbzeitpause.

 

Mit den Einwechslungen von Bräunlein und Halmheu F. setzte Trainer Kummerer auf die jüngsten Spieler um die Wende noch zu schaffen. Beide hatten dann auch die besten Chancen um den Anschlusstreffer, bzw. den Ehrentreffer zu erzielen. Bräunlein konnte freistehend einen Kopfball nicht ins leere Tor einnicken und der Fernschuss von Halmheu F.  wurde vom Torwart gerade noch über das Tor gelenkt. Bei meist ausgeglichenem Spielgeschehen mit gefährlichen Konterangriffen und einem Pfostentreffer der wirkungsvolleren Obererlbacher, zeichnete sich durch die zunehmende Stirner Fehlerquote im Spielaufbau der weitere Verlauf  zu Gunsten von Obererlbach bereits ab. Als Spielertrainer Kögler völlig ungehindert zum 0:3 einköpfen konnte (72.), war das Spiel entschieden.  Für die verunsicherten Stirner bleibt die Erkenntnis: Nicht chancenlos,  aber derzeit als Mannschaft auch nicht gut genug, um einer guten Kreisklassenmannschaft über 90 Minuten paroli bieten zu können.

 

SC Stirn: Baumann, Höppler M., Monatzetter, Eitel, Schwab, Schuster, Höppler D., Schneider, Ehard, Brandner, Kowald (Bräunlein, Halmheu F., Zeiner)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.