7. Spieltag - 24.09.2017: SC Stirn – SpVgg Roth 2:6 (2:3)

24.09.2017

7. Spieltag - 24.09.2017: SC Stirn – SpVgg Roth   2:6  (2:3)

 

Zuhause bleibt der SC Stirn in der aktuellen Saison auch weiter ohne Punkt. Die SpVgg Roth behielt am Ende deutlich die Oberhand, mit freundlicher Unterstützung des Gastgebers.

Das Spielgeschehen nahm sofort Fahrt auf, bereits in der dritten Spielminute gelang Christoph Halmheu nach Zuspiel von Marcel Kowald mit einer starken Einzelleistung das 1:0 für die Hausherren. Die Führung hielt allerdings nicht lange, nach einem Querschläger von Kapitän Harry Schuster beförderte Stirns Torwart Sebastian Baumann den Ball unglücklich zum 1:1-Ausgleich ins eigene Netz. Noch in der Anfangsviertelstunde lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, ehe sich das Spiel etwas beruhigte und in der Folge die Gäste aus Roth die reifere Spielanlage zeigten. Bei der Führung für die Gäste aus Roth in der 30. Spielminute leisteten die Gastgeber Schützenhilfe. Nach einem Missverständnis in der Stirner Hintermannschaft brauchte Roths Patrick Doktorowski nur noch ins leere Tor zum 1:2 einschieben. Das 1:3 nur fünf Minuten später durch Matthias Hartmann kombinierte Roth sehenswert heraus. Nun waren die Gelb-Blauen Gastgeber wieder am Zug. In der 38. Spielminute verkürzte Christoph Halmheu mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach Zuspiel von Harald Zeiner auf 2:3. Den möglichen Ausgleichstreffer hatte Marcel Kowald auf dem Fuß, doch sein Schuß in der 43. Spielminute ging knapp am Rother Tor vorbei.

 

Nach Wiederbeginn versuchten die Gastgeber zum Ausgleich zu kommen, doch die erste Möglichkeit des zweiten Spielabschnittes ging knapp am Tor vorbei. Effektiver und abgeklärter präsentierten sich auch weiterhin die Gäste der SpVgg, die in der 50. Spielminute durch Marco Schneider auf 2:4 erhöhten. Nach gut einer Stunde Spielzeit verpasste Stirns Harald Zeiner zuerst knapp eine Schuster-Ecke, zwei Minuten später blieb auch eine Schußchance nach einem Ehard-Freistoß ungenutzt. Für die endgültige Entscheidung sorge in der 73. Spielminute Roths Matthias Hartmann mit dem 2:5, abermals nach einem unglücklichen Stirner Abwehrversuch. Stirns Gegenwehr war damit gebrochen, in der Folge erhöhte Roths Doktorowski gar noch auf 2:6 (81.). Dass sich die Gäste der SpVgg. gegen Spielende nach wiederholtem Foulspiel noch selbst dezimierten, blieb angesichts des Spielstandes nicht mehr als eine Randnotiz.

Für das Kellerduell am kommenden Samstag bei der Bezirksliga-Reserve aus Büchenbach müssen die Stirner ihre Defensivleistung deutlich verbessern, um etwas zählbares mit nach Hause nehmen zu können.

 

 

SC Stirn: Baumann, Meyer, M. Höppler, F. Halmheu, Monatzetter, Chr. Halmheu, Schuster, D. Höppler, Kowald, Zeiner, Ehard (Eitel, Bräunlein, Siegert)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.