6. Spieltag - 17.09.2017: SG Mühlhof/FC Franken Schwabach – SC Stirn 1:5 (0:4)

18.09.2017

6. Spieltag - 17.09.2017: SG  Mühlhof/FC Franken Schwabach – SC Stirn  1:5 (0:4)

 

Mit dem erhofften ersten Sieg der Saison konnte die rote Laterne an den TV Büchenbach II abgegeben werden. Dank einer guten ersten Halbzeit mit spielerischen Vorteilen und einer erfreulichen 0:4 Führung ein verdienter Sieg, der trotz einer etwas konfusen zweiten Halbzeit nie wirklich in Gefahr geriet.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase mit Chancen auf beiden Seiten gelang Ehard in der 16. Minute das richtungsweisende 0:1. Gegen seinen gefühlvollen und platzierten  Schlenzer nach einem schnellen Angriff  hatte der SG-Torwart keine Chance. Bis zur 30. Minute zeigten die Gastgeber mit gefährlichen Einzelleistungen mehrmals, warum sie bereits 14 Tore erzielten und sogar Spitzenmannschaften in Bedrängnis bringen konnten. Mit vereinten Kräften und einer immer besser funktionierenden Viererkette um Torwart Baumann konnte der Ausgleichstreffer verhindert werden. Ein nicht gepfiffener Elfmeter nach Foul am durchgebrochenen Daniel Höppler leitete die siegbringende Phase bis zur Halbzeit ein.  Mit seinem unhaltbaren Flachschuss aus 20 Metern (31.) und dem sicheren Abschluss nach der schönsten Kombination über Ehard und Daniel Höppler (40.), zeigte Harry Schuster erneut seine aktuelle Torgefährlichkeit und seinen Stellenwert innerhalb der verunsicherten Mannschaft. Zwischen beiden Aktionen schoss Daniel Höppler reaktionsschnell das 0:3, als die immer wieder unsichere Schwabacher Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte.

 

Ein unhaltbarer Schuss in der 47. Minute wurde zum Weckruf für die Spieler der SG Mühlhof/Schwabach und erzeugte bei den meisten Stirnern eine unerklärliche Konfusion. Trotz der sicheren Führung ging der Spielfluss vorübergehend komplett verloren. Die vielen mitgereisten Stirner Fans schauten sich verwundert an und hofften auf eine Spielberuhigung, gegen die nunmehr etwas übertrieben kämpfenden Schwabacher. Zum Glück funktionierte die Abwehr noch, so dass Torwart Baumann nur selten eingreifen musste. Mit etwas mehr Ruhe und Übersicht bei etlichen Konterchancen von Ehard, Florian Halmheu und dem eingewechselten Kowald , hätte nicht erst Monatzetter mit einem schönen Flachschuss zum 1:5 in die äußerste Torecke die Irritationen beenden müssen (90. ). Auf die gute Leistung in der ersten Halbzeit muss aufgebaut werden, um im nächsten Spiel gegen eine starke SpVgg Roth eine Chance auf den ersten Heimpunkt zu haben. 

 

SC Stirn: Baumann, Höppler M., Schwab, Meyer, Monatzetter, Brandner, Schuster, Schneider, Halmheu F., Höppler D., Ehard  (Bräunlein, Halmheu Chr., Kowald, Zeiner)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.