4. Spieltag – 03.09.2017: SV Unterreichenbach – SC Stirn 2:2 (1:0)

04.09.2017

4. Spieltag – 03.09.2017: SV Unterreichenbach – SC Stirn  2:2 (1:0)

 

Der Tabellenführer Unterreichenbach hat den Tabellenletzten wohl etwas unterschätzt und musste mit der gerechten Punkteteilung zufrieden sein. Gegen eine junge spielstarke Mannschaft agierten die erneut ersatzgeschwächten Stirner aus einer starken Abwehr mit langen Pässen auf ihre Sturmreihe Bräunlein, Ehard und Höppler und hätten mit ihrer ersten Chance in der 2. Minute sogar bereits in Führung gehen können. Das stark abseitsverdächtige 1:0 der „Urus“ (8.) nach einem Flachpass von rechts läutete dann allerdings einen Sturmlauf auf das Stirner Tor ein, der durch taktisches Geschick und etwas Glück in der von Michael Höppler klasse organisierten Defensive zu keinem weiteren Gegentreffer führte. Die einzelnen, unvermeidbaren Schüsse entschärfte Torwart Baumann souverän. Bei den wenigen gelungenen Kontern war es erneut Daniel Höppler, dessen Ausgleichstor von einem Feldspieler auf der Linie verhindert wurde (38.). Mit einer riskanten Rettungsaktion gegen einen durchgebrochenen Unterreichenbacher Stürmer verhinderte Schwab reaktionsschnell im letzen Moment das 2:0 (45.) Insgesamt waren beide Torhüter wenig beschäftigt, sodass das verdiente 1:0 zur Halbzeit eine gute Ausgangslage für eine spannende zweite Halbzeit war.

 

Die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff wurden von den schnellen Stürmern der Urus bestimmt, die mit viel Elan auf den vorentscheidenden Treffer drängten. Mit Befreiungsschlägen und gutem Zweikampfverhalten von Meyer und Monatzetter konnte diese Phase schadlos überstanden werden. Als der bärenstarke Spielführer Harry Schuster nach Freistossflanke von Ehard per Kopf das 1:1 erzielte (58.), machte sich in der Abwehr des Tabellenführers Verunsicherung breit und Stirn wurde immer besser. Gekrönt wurde diese Steigerung in der 66. Minute durch die überraschende 1:2 Führung durch Maximilian Schneider, dem bisher als Stamm-Verteidiger der 2. Mannschaft noch kein Tor gelang, der aber durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Landwehr bereits in der 9. Spielminute in der Ersten Mannschaft zum Einsatz kam. Der trockene Flachschuss mit geklebtem Fussballschuh von der Strafraumgrenze überraschte den wenig beschäftigten Unterreichenbacher Torwart und ließ Maxi Schneider unter einer jubelten Spielertraube kurzfristig verschwinden. Die letzten 20 Minuten des fairen Kampfspiels wogen hin und her und waren für sich alleine das Eintrittsgeld wert. Bevor Stirn bei einigen gefährlichen Kontern über Brandner, Schuster und Ehard den Sieg sichern konnte, passierte ein unglücklicher und unbeabsichtiger Kontakt im Stirner Strafraum. Den schmeichelhaften Elfmeter verwandelte Unterreichenbach unhaltbar zum 2:2 (78.). Chancen auf beiden Seiten erfreuten die Fans und sorgten für wachsende Spannung. Als die Stirner längst auf den Abpfiff warteten, pfiff der nun stark geforderte Schiedsrichter erneut einen diesmal zweifelsfreien Elfmeter für die Urus (91.). Torwart Baumann erhielt in dieser Aktion die gelbe Karte. Mit dem Schuss über das Tor stand der verdiente erste Punktgewinn dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung praktisch fest und hätte in der 93. Minute sogar noch zum Sieg führen können, als Daniel Höppler beim letzten Angriff im Strafraum gefoult wurde. Den vehement geforderten Elfmeterpfiff verwehrte allerdings der Schiedsrichter.

 

Stirn: Baumann, Höppler M., Meyer, Schwab, Monatzetter, Brandner, Schuster, Landwehr, Ehard, Bräunlein, Höppler D. (Schneider, Zeiner, Eitel)

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

  • Facebook App Icon

© 2019 bei SC Stirn e.V.